Die Akademie der Ruhr-Universität und die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM laden ein:

Krieg, Klima und Krisen: Herausforderungen in der sozial-ökologischen Transformation

Nach dem Erfolg unserer letzten Ringvorlesung „Wirtschaft, Arbeit und Leben mit und nach der Corona-Krise“ geht unsere Veranstaltungsreihe in eine zweite Runde. Dieses Wintersemester widmen wir uns den Herausforderungen in der sozial-ökologischen Transformation.

Wie umgehen mit der Zangenkrise?

Der zunehmend sichtbar werdende Klimawandel, welcher eine ökologische Transformation unumgänglich macht, eine seit fast drei Jahren andauernde Pandemie, welche das soziale Zusammenleben und die Arbeitsbedingungen vieler Menschen verändert und schließlich ein Angriffskrieg in Europa, der die politische Situation in Deutschland und der Welt grundlegend verändert. Kurz gesagt: Die soziale, politische und ökologische aktuelle Situation stellt uns vor verschiedenste tiefgreifende Herausforderungen.

Die Veranstaltungsreihe fokussiert sich auf die Beschleunigung der sozial-ökologischen Transformation – gerade vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen im Kontext des Krieges in Europa. Zusätzlich wirken die Folgen eines sich verschärfenden Klimawandels und einer anhaltenden Pandemie als Brennglas auf ökonomische und soziale Phänomene und somit als eine Zangenkrise auf die Gesellschaft. Diese wird sich als Anlass für einen grundlegenden Richtungswechsel der ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklungen erweisen.

Die tiefe Zangenkrise bedarf sowohl einer historischen Einordnung, die mit einem Vergleich vorangegangener Jahrzehnte einhergeht, als auch der Fragestellung, wie es seitdem um die Transformationsfähigkeit, Resilienzorientierung und Ressourcennutzung in Deutschland steht. Unter diesen Umständen rücken ebenfalls Debatten um die Veränderungen für Beschäftigte, die Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen und mögliche (technische) Lösungsansätze aus der Krise in den Vordergrund.

Referent:innen aus Wissenschaft und Praxis

Die einzelnen Vorträge werden sowohl von Professor:innen der Ruhr-Universität, als auch von Gewerkschafter:innen der IG Metall gehalten. Darüber hinaus können Sie sich auf verschiedene Co-Kommentator:innen freuen. Abgeschlossen wird die Veranstaltungsreihe mit einer Podiumsdiskussion.

 

Die Akademie der Ruhr-Universität und die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM freuen sich, Sie kommendes Semester im Livestream oder vor Ort bei uns im O-Werk begrüßen zu dürfen!

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen sowie kurzfristige Änderungen finden Sie auf der Homepage der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM sowie spezifischer auf der zugehörigen Veranstaltungsseite.