Adaptives Lernen in der Erwachsenenbildung

Was?

Adaptives Lernen in der Erwachsenenbildung bedeutet personalisiertes Lernen. Das bedeutet eigentlich nichts anderes, als das angepasste Lernen an den Lernverlauf der einzelnen Personen. Der Kerngedanke dabei ist, dass in der modernen Gesellschaft das Lernen auf das Individuum zugeschnitten sein muss – ein Punkt der in der Pädagogik auf große Resonanz stößt. Mittel sind dabei vor allem moderne Technologien, die helfen sollen auf unsere gesellschaftlichen Prozesse, wie unterschiedliche Arbeitszeiten oder die Work-Life Balance, zu reagieren. Adaptives Lernen reagiert auf diese, indem es das Lernen individualisiert und damit den Erfolg steigert.

Warum?

Jede:r hat unterschiedliche Präferenzen, Lerngewohnheiten, Vorkenntnisse und Lernstrategien. Das bedeutet, dass Lernen und die Lerninhalte individueller werden müssen. Adaptives Lernen ermöglicht diesen notwendigen Schritt. Mehrere Vorteile werden hierbei deutlich.
So sind die Lernkurse nicht normiert, sondern unterscheiden sich in Umfang und Inhalt. Dadurch wird jede:r auf seinem Niveau abgeholt und es kommt weniger Langeweile, Verwirrung und Überforderung auf, was zu Motivation und nicht zu Resignation führt.
Hinzu kommt die zeitliche Flexibilität. Die Lernenden können dann lernen, wann es sich für sie am besten ist. Sowohl Konzentration, als auch Spaß am Lernen gewährleistet dieses Konzept, wodurch schnellere und bessere Lernfortschritte erzielt werden. Diese werden auch sichtbar und motivieren zu weiteren Leistungen.

Wie?

Zentral in diesem Modell ist die Digitalisierung des Lernens. Adaptives Lernen wird durch die Bereitstellung von Lerninhalten über digitale Medien ermöglicht. Durch diese erhalten die Lernenden die auf sie zugeschnittenen Informationen und Materialien. Die Medien ermöglichen daher auf Niveau, Kompetenz und Lernrythmus der jeweiligen Person zugeschnittene Inhalte, wodurch individuelles und damit sehr viel effektiveres Lernen möglich ist. Eine Lehrperson begleitet das Adaptive Lernen weiterhin, um bei entstehenden Problemen eingreifen zu können. So sind die Lernenden niemals auf sich alleine gestellt, obwohl sie allein auf sich Rücksicht nehmen müssen.

Wer?

Adaptives Lernen wird aktuell noch größtenteils bei Schüler:innen eingesetzt, richtet sich jedoch an alle. Alle Lernenden können und sollen davon profitieren. Natürlich hängt es von den Veranstaltungen an, die sie besuchen. Inzwischen setzen die einzelnen Organisationen dieses Konzept vermehrt in der Erwachsenenbildung ein, da gerade Erwachsene, die mitten im Berufsleben stehen, von der zeitlichen Flexibilität am meisten profitieren.

Wo?

Am besten bei uns! Wir von der Akademie der Ruhr-Universität sind innovativ und erforschen neue Formen des individualisierten und adaptiven Lernens für Erwachsene. Dazu koordinieren wir einige Forschungsprojekte. In einige Weiterbildungsangeboten von uns arbeiten wir bereits mit diesen innovativen Methoden mit großem Erfolg.
Schauen Sie doch einfach mal vorbei, nehmen Sie teil und lassen sich überzeugen. Wir freuen uns auf Sie, Ihre Erfahrungen und Ihr Feedback!