Aktuelles2018-07-13T12:36:16+02:00

Dürfen wir vorstellen? Die Nachhaltigkeitswerkstatt

Die Nachhaltigkeitswerkstatt – Einer der Gewinner unseres Start-Up Stipendiums

Wir haben Florian und Vincent von der Nachhaltigkeitswerkstatt ein paar Fragen gestellt, um mehr über ihr Unternehmen, über ihre Mission und ihre Erwartungen an den Zertifikatskurs “Chief Innovation Manager” zu erfahren. Dabei ist der Name Programm: Die Nachhaltigkeitswerkstatt unterstützt Unternehmen dabei, nachhaltiger zu werden.

Bitte stellen Sie Ihr Start-Up kurz vor:

Wir sind Florian und Vincent von der Nachhaltigkeitswerkstatt (www.nachhaltigkeitswerkstatt.com). Als Psychologen und Coaches unterstützen wir Menschen und Organisationen dabei, den Blick wieder auf das Wichtige und Wesentliche zu richten.
Uns liegt sowohl die Entwicklung des Menschen, als auch des Unternehmens gleichermaßen am Herzen. In unserer Arbeit stellen wir sowohl die Stärken des einzelnen Menschen als auch die Stärken des Unternehmens gleichermaßen in den Vordergrund und erzeugen auf diese Weise bisher unentdeckte Synergien. Genau dort setzen wir mit unserem Angebot an, welches neben Workshops und Coachings bald auch ein Online Programm umfassen wird. In unseren Coachings und Workshops nutzen wir verstärkt Methoden aus Kommunikation, Mediation, Design Thinking und Positiver Psychologie. Das Ergebnis: Ein positives Klima von Wertschätzung und Werteorientierung, welches sich auch unternehmerisch lohnt.

 

Seit wann gibt es Ihr Unternehmen?

Wir haben die Nachhaltigkeitswerkstatt schon Ende 2018 gegründet. Gestartet haben wir mit mit der gemeinnützigen Durchführung von Nachhaltigkeitsworkshops im Rahmen des Think Lab, welches durch die Stiftung der Deutschen Wirtschaft und der innogy Stiftung gefördert wurde. Im Zuge dessen haben sich Teilnehmende mit ihrem Lebensstil auseinandergesetzt, Herausforderungen des Alltags thematisiert und gemeinschaftlich Lösungen erarbeitet.
Aufgrund des großen Interesses an den Workshops reicherten wir fortan unser Angebot mit verschiedenen weiteren Workshop- und Coachingkonzepten rund um die Themen Nachhaltige Unternehmenskultur und Persönlichkeitsentwicklung an.
Ganz aktuell arbeiten wir an der Nachhaltigkeitswerkstatt Online Akademie. Diese besteht im Kern aus einem Online-Programm, in dem Wissen zum Thema Nachhaltigkeit im persönlichen und unternehmerischen Kontext vermittelt wird. Neben der Wissensvermittlung bietet die Nachhaltigkeitswerkstatt Online Akademie auch eine Plattform, um das eigene Verständnis von Nachhaltigkeit zu schärfen und weiterzuentwickeln. So werden Mitarbeitende professionell dabei unterstützt ein eigenes Nachhaltigkeitsverständnis (weiter) zu entwickeln, das realistisch ist und sowohl zu den eigenen Werten als auch zu den Werten des Unternehmens passt.

 

Wieso haben Sie gerade in diesem Bereich gegründet?

Wir haben uns im Psychologie Studium kennengelernt und von Anfang an über das Thema Gründung ausgetauscht. Schnell sind wir auf den gemeinsamen Nenner gekommen, dass wir etwas Sinnvolles mit unserem Studium anfangen wollen. Uns begeisterten die Themen Persönlichkeitsentwicklung und nachhaltige Wertorientierung. Gleichzeitig haben wir erkannt, dass die Digitalisierung die Arbeit des Menschen grundlegend verändern wird. So lag es nahe, dass wir unsere Leidenschaft und einen bestehenden Bedarf in ein Geschäftsmodell transformieren.

Was macht Sie als Gründerteam aus?

Uns als Gründerteam bewegt es, etwas Positives und Sinnvolles in der Welt zu bewegen. Dabei sind wir bereit neue Wege mit kreativer Schaffenskraft und Lösungsorientierung zu beschreiten. Wir brennen dafür mit unseren professionellen Kompetenzen und Erfahrungswerten im Bereich der Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung eine nachhaltig positive Wirkung bei Mensch und Organisation zu hinterlassen.

 

Worin liegen für Sie die größten Herausforderungen im Unternehmertum?

Bisher war das Unternehmertum für uns eine Reise mit unglaublichen Höhenflügen und tiefgehenden Enttäuschungen. Bereits in den letzten zwei Jahren konnten wir vielfältige Erfahrungen sammeln, die uns wahrscheinlich ein Leben lang erhalten bleiben. Die größte Herausforderung ist in unseren Augen die Abwägung, wann es sich lohnt den Glauben an die eigene Idee nicht zu verlieren und wann es nötig ist den Unternehmenskurs neu auszurichten.

 

Welche Vision verfolgen Sie mit Ihrem Unternehmen?

Wir wollen unserer Arbeitsweise treu bleiben und uns immer auf den bestehenden Bedarf von Mensch und Organisation ausrichten. Dabei denken wir aufgrund von Weitsicht und rücksichtsvollen Umgang mit Ressourcen nicht nur an morgen, sondern auch an übermorgen. Gemeinsam mit unseren Kunden schrauben wir an Lösungen und fertigen bzw. reparieren Konzepte und Ideen für aktuelles und zukünftiges Wirtschaften in den Bereichen nachhaltige Unternehmenskultur, Persönlichkeitsentwicklung, Teamentwicklung und nachhaltige Innovationen.

Was erhoffen Sie sich von der Weiterbildung zum Chief Innovation Manager?

Wir hoffen auf interessante Impulse, die wir für unsere tägliche Arbeit nutzen können! Wir haben viele Ideen zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens und sind gespannt neue Methoden zu erlernen, wie wir diese bestmöglich umsetzen können.

Zudem sehen wir uns als Teil des lokalen Unternehmenskosmos und freuen uns in der Weiterbildung zum Chief Innovation Manager interessante Kontakte zu Mitarbeitenden lokaler Unternehmen knüpfen zu können.

Was bedeutet Innovation für Sie?

Franz Kafka sagte: “Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.” Dieses Zitat passt sehr gut zu unserem Verständnis von Innovation, da dieses sich dadurch definiert aus alten Mustern auszubrechen und Wege zu gehen, die zuvor noch keiner gegangen ist. Innovation ist für uns jedoch kein Selbstzweck. Viel mehr ist das Ziel einer Innovation der Ursache einer aktuellen Herausforderungen von Mensch und Organisation auf die Spur zu kommen. So kann eine innovative Lösung für einen vorherrschenden Missstand gefunden werden. Dieses Verständnis von Innovation ist nicht immer leicht umzusetzen, denn es bedeutet vorzudenken und bereits ins Handeln zu kommen, während die meisten anderen noch keinen Handlungsbedarf sehen.

Wo sehen Sie Ihr Start-Up in 5 Jahren?

In 5 Jahren werden wir zurückschauen und sehen welche vielen Fehler wir in den ersten Jahren unserer Gründung begangen haben. Wir werden aber auch sehen, wie wir aus diesen Fehlern gelernt haben und immer daran geglaubt haben, dass es für uns eine Möglichkeit gibt, Menschen mit unseren Fähigkeiten und Ideen sinnvoll zu unterstützen. Wir sind der festen Überzeugung mit unserem Unternehmen wachsen zu können und eine Nische mit guten Zukunftsaussichten zu besetzen!

 

Stipendium zum Six Sigma Green Belt und Teilnahme an Forschungsprojekt

Akademie vergibt Stipendium zum Six Sigma Green Belt

Probanden für interdisziplinäres Forschungsprojekt gesucht

Six Sigma Projekte erzielen Einsparungen von 50.000 bis 500.000 Euro. Das zeigte eine Studie der TH Köln gemeinsam mit Six Sigma Deutschland im Jahr 2019. Außerdem werden durch die Qualitätsmangement-Methode die Kundenzufriedenheit sowie die Effizienz der Projekte gesteigert. Diese Expertise bringt Sie also nicht nur persönlich weiter, sondern auch die Projekte in Ihrem Unternehmen.

Die Akademie der Ruhr-Universität bietet derzeit ein Stipendium für den Six Sigma Green Belt Hybrid an. Die TeilnehmerInnen nehmen also kostenfrei an diesem ausgezeichneten Trainingskonzept teil. Dabei dienen die virtuellen Phasen auf dem eCampus zur Wissensaneignung und die Präsenzphasen zum Anwenden und Trainieren der Inhalte. Sowohl die Online-Übungen als auch die Webinare sorgen hier für eine Verzahnung mit der Praxis. So können Sie die Weiterbildung zum Six Sigma Green Belt ganz bequem in Ihren Berufsalltag integrieren und flexibel von unterwegs neue Kompetenzen erwerben.

Die Durchführung dieser Weiterbildung findet im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprojekts WILLEN (Weiterbildung mit intelligenter Lernunterstützung ist effizient und nachhaltig) statt. Verhilft ein individualisierter Aufbau der Weiterbildung zu mehr Lernerfolg? Langfristig ist es das Ziel, mit Hilfe individueller Anpassungen der Lerninhalte einen größeren Erfolg bei Durchführung der Fortbildung und auch darüber hinaus zu erreichen. Als StipendiatIn haben Sie die Vorteile, kostenfrei an einem etablierten Weiterbildungsprogramm teilzunehmen und dabei mit Hilfe von Interviews und dem Führen eines Lerntagebuchs direkt am Forschungsprozess teilzuhaben.

Zugangsvorraussetzungen für das Stipendium zum Six Sigma Green Belt Hybrid

Um für das Stipendium zugelassen zu werden, reichen Sie bitte ein Motivationsschreiben ein. Außerdem ist es notwendig, dass Sie über zwei Jahre Berufserfahrung verfügen. Die Stipendiaten führen  ein begleitendes Projekt im eigenen Unternehmen durch und sind bereit, sich an Interviews zu beteiligen und ein Lerntagebuch zu führen. Die generierten Daten dürfen anonymisiert für das Forschungsprojekt verwendet werden.

Stipendium zur Zeit der Corona-Pandemie

Unter Berücksichtigung der aktuellen Dynamik der Corona-Pandemie ist es möglich, dass die vorgesehenen Präsenzphasen ebenfalls online stattfinden werden. Andernfalls führt die Akademie ihre Präsenzveranstaltungen stets unter der Einhaltung eines strengen und höchst aktuellen Hygienekonzeptes durch.

RuhrSUMMIT goes digital – Die digitale Konferenz für Gründerinnen und Gründer

Start-up-Konferenz zum ersten mal Online

Im Jahr 2020 verlagert sich das größte B2B Event für Start-ups in Deutschland ins Netz: Auf ganz neue Weise werden Start-ups am 27. und 28. Oktober mit Investoren zusammengebracht, können Interessierte die neuesten Trends und Innovationen kennenlernen und sind die News der Szene ganz bequem vom heimischen Sofa aus zu bekommen. Die Speaker werden sich zentralen Start-up Themen wie Ressourcen (Star-ups in NRW – Der Staat als Ankerinvestor und Ermöglicher? Interview mit Prof. Dr. Andreas Pinkwart, MWIDE, Minister & Christoph Büth, NRW.Bank, Head of Equity Financing) und Wachstum (Becoming a real company – how to foster growth challenges for Series A to B to C? Philipp a. Pohlmann, Qonto, Country Manager Germany), aber auch aktuellen Herausforderungen wie der Corona-Krise (Die Corona-Krise und das deutsche Start-up Ökosystem – Dr. Alexander Hirschfeld, Deutscher Startup Verband, Head of Research) widmen. Alle Inhaber eines Tickets für den ruhrSUMMIT 2020 werden ca. eine Woche vor dem Even mit dem Zugangscode für die Plattform ausgestattet. Zugeschickt wird dieser Zugangscode per E-Mail. In dieser Zeit haben die Teilnehmer dann die Möglichkeit die Plattform kennenzulernen, ihr digitales Profil zu schmücken udn sich einen Platz für die anmeldepflichtigen Formate (Expert Lounge, Table Discussions und Speed Matches) zu sichern. Die Anmeldungen dafür beginnen ab Donnerstag, den 22.10.20. Noch bis Ende dieser Woche (KW42), den 18.10.20, sind alle Ticketarten zum Pre-Sale-Preis erhältlich.

NEU hierbei ist, dass der Zugang zur Online-Plattform allen Ticketinhabern für weitere 365 Tage nach dem Event weiterhin gewährt wird, inkl. aller Plattform-Tätigkeiten und neu geknüpften Kontakte.
Das Team des ruhrHUB hat sich im April 2020, als die Entscheidung gefallen ist den ruhrSUMMIT in 2020 stattfinden zu lassen, nicht zur Ruhe gesetzt, sondern alles in die Wege geleitet, um ein spitzenmäßiges Digitalevent für Ende Oktober auf die Beine zu stellen.

RuhrSUMMIT 2020 – Innovation und Interaktivität

Auf der Pitch-State erhalten innovative Ideen eine Bühne, mit Schwerpunkten wie Education, Human Resources, Social, Food & Beverage, SaaS, Data Analytics, Smart Factory
oder auch Mobility, Logistics, Smart City & Energy. Start-ups, Investoren und Unternehmen pitchen in diesem Jahr vor internationalem Publikum und können somit eine noch höhere Reichweite in ihrer Unternehmenspräsentation erzielen. Gründerinnen und Gründer erhalten die Chance, ihre Ideen oder ihre schon bestehenden Geschäftsmodelle vorzustellen und Investoren wiederum können lukrative Unternehmen kennenlernen.

Damit der Austausch auch im digitalen Format nicht zu kurz kommt, bieten die sogenannten Speed Matches Möglichkeiten, sich zu treffen. Per Zufallsprinzip werden in einer insgesamt 30 min dauernden Runde (Ein Speed Match) alle 3 min die Gesprächspartner gewechselt. Die Teilnehmer unterhalten sich hierbei per Videochat-Funktion. Auf diese Weise können innovative Leute mit Ideen auf die richtigen Geldgeber treffen und neue Kooperationen angebahnt werden. Die Table Discussions werden von einem erfahrenen Table Captain zu einem bestimmten Thema geleitet und mit insgesamt mit 12 Personen dazu diskutiert. Diese „aktiven Posten“ werden auch per Anmeldeverfahren ab dem 22.10.20 vergeben. Alle anderen Teilnehmer auf der Plattform werden aber nicht aus den Diskussionsrunden ausgeschlossen, sondern können sich den Talk als passiver Teilnehmer trotzdem anschauen. Ein weiterer Benefit, der vor allem für Start-ups vielversprechend ist, ist ein exklusives face-to-face Beratungsgespräch in der Expert Lounge! Experten aus verschiedensten Fachbereichen wie Datenschutz, Social Media oder auch Finanzierung stehen in 30 min Zeitslots zur Verfügung und beantworten konkrete Fragen zu spezifischen Themen.

Wirtschaft, Arbeit und Leben mit und nach der Corona-Krise

Können Sie sich erinnern, wann Sie Ihrem Gegenüber bei einem Termin zuletzt die Hand gegeben haben? Wann haben Sie zuletzt mit Kolleg*innen oder Kommiliton*innen bei einem Kaffee zusammengesessen? Verändern sich unsere Umgangsformen, wenn wir uns in der Corona-Krise virtuell begegnen?

Die Corona-Krise hat seit März 2020 unser Alltags- und Arbeitsleben auf vielfältige Weise verändert und bereits zu entscheidenden Transformationen in Arbeit, Wirtschaft und Lebenswelt geführt. Wer wird schon zukünftig für ein halbstündiges Arbeitstreffen von Bochum nach Düsseldorf fahren? Sowohl Arbeitgeber als auch Beschäftigte konnten erfahren, dass das Einsparen langer Arbeitswege auch die Umwelt- und Lebensqualität verbessern kann.

Die Corona-Pandemie ist zweifelsfrei eine historische Zäsur, die in die Zeitgeschichte eingehen wird. Wie diese Zäsur sich geopolitisch, wirtschaftlich und in der Arbeitswelt auswirken wird, ist aktuell aufgrund steigender Infektionszahlen noch gar nicht abzusehen. Lassen sich aus den früheren Pandemien wie der Spanischen Grippe mit schätzungsweise 20 – 50 Mio. Opfern Lehren für unseren Umgang mit COVID-19 ableiten?

Viele Menschen stellt dies vor die Frage, wie sie in ihrem Alltag mit diesen vielschichtigen Prozessen umgehen sollen. Um unser aller Situation zu beleuchten und nicht nur die Risiken und Herausforderungen, sondern auch die möglichen Potenziale zu erkennen, bietet die Ruhr-Universität-Bochum eine Ringvorlesung an.

In spannenden Vorträgen werden verschiedene Aspekte der Corona-Pandemie aus interdisziplinären Blickwinkeln beleuchtet. Das ermöglicht nicht nur ein tieferes Verständnis für die momentane Situation in Wirtschaft, Arbeit und Leben, sondern auch Einblicke in zukunftsweisende Prozesse zu erlangen.

Welchen Fragen widmen sich die einzelnen Vorlesungen an der Ruhr-Universität-Bochum?

Die Veranstaltungen der Ringvorlesung befassen sich zum einen mit dem momentanen Ist-Zustand und den potenziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Vor der Frage „Wie gehen wir derzeit mit dieser komplexen Transformation um und welche Nachwirkungen haben wir zu erwarten?“ werden die Auswirkungen auf die Wirtschaft und auch auf das Arbeitsleben beleuchtet. Selbstverständlich wird dabei auch die Verbindung zu der Lebenswelt von Studierenden und Bürger*innen hergestellt und über Perspektiven und Transformationsprozesse im Alltagsleben gesprochen.

Durch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser Thematik wird der zweite Aspekt der Ringvorlesung „Wirtschaft, Arbeit und Leben mit und nach der Corona-Krise“ vorbereitet. Denn jede Transformation bedeutet nachhaltige Veränderungen in allen Lebensbereichen. Dabei ist die Corona-Pandemie aufgrund der weltweiten Transformationsprozesse besonders komplex. Um dafür ein tiefgreifendes Verständnis zu erlangen wird die Frage „Welche Risiken und Herausforderungen betreffen die Wirtschaft auch in Zukunft und welche positiven Entwicklungen sind zu erwarten“?

Nicht nur Wirtschaft und Arbeitswelt werden durch die Corona-Pandemie auf den Prüfstand gestellt, sondern auch das gesellschaftliche Leben. Auch wenn für viele Menschen die neue Situation aufgrund von Corona beängstigend ist, so handelt es sich doch nicht um die erste tiefgreifende Veränderung, die durch eine Pandemie ausgelöst wurde.  Daher nutzen führende WissenschaftlerInnen an der Ruhr-Universität Bochum auch die Chance, Parallelen zu ähnlichen Pandemien aufzuzeigen, zum Beispiel zur spanischen, asiatischen und Hongkong Grippe. Auch der Einfluss, den AIDS auf das Zusammenleben und den gesellschaftlichen Konsens seit den 1980er Jahren genommen hat, wird beleuchtet. Dieser Einblick in vergangene Prozesse der gesellschaftlichen Transformation bildet eine Basis, um die Corona-Pandemie und die potenziellen Folgen einordnen zu können. Durch die Aufarbeitung vergangener Pandemien werden Ängste abgebaut und die Möglichkeit geschaffen, die aktuellen Vorgänge auf Potenziale hin zu untersuchen.

Bereits heute ist abzusehen, dass sich Wirtschaft, Alltagsleben und auch die Arbeitswelt entscheidend wandeln werden, da die Corona-Krise nicht nur Schwachstellen offenbart, sondern auch neue Potenziale aufdeckt. Aufgrund dessen soll auch ein Blick auf die möglichen Innovationen geworfen werden, die durch die Corona-Krise angestoßen werden. Denn auch wenn die Pandemie eine tiefgreifende Krise ist, die das Leben der Menschen dauerhaft verändern wird, sind Krisenzeiten in der Menschheitsgeschichte immer wieder Anlass für bedeutende Innovationen.

Was dürfen Sie sich von der Ringvorlesung erwarten?

Die Ruhr-Universität-Bochum bietet die Ringvorlesung sowohl online als auch in Präsenz an. Dadurch liegt die Entscheidung bei den Teilnehmern*innen, ob sie an den einzelnen Vorlesungen auf dem Gelände der Ruhr-Universität-Bochum oder aus dem Home Office aus teilnehmen möchten. So wird allen Interessierten die Möglichkeit eingeräumt, die Vorträge zu besuchen.

Die Ringvorlesung besteht aus acht Vorlesungssitzungen in denen sich die Referent*innen mit den unterschiedlichen Aspekten der Pandemie auseinandersetzen sowie einem Abschlussgespräch mit allen Teilnehmer*innen und Referenten*innen. Die Ringvorlesung startet am 5. November um 18 Uhr mit einem Vortrag der Kanzlerin der Ruhr-Universität Bochum, Frau Dr. Christina Reinhardt. Frau Reinhardt wird darüber berichten, wie die Ruhr-Universität die tiefe Doppelkrise zwischen Corona und Cyberangriff bewältigt hat und welche Maßnahmen im Wintersemester zu erwarten sind. Stefan Berger und Stefan Müller ordnen danach die Corona-Pandemie in den Kontext vergleichbarer Krisen im 20. und im 21. Jahrhundert historisch ein.

Die Reihe ist wie folgt gegliedert:

  1. Am 5. November 2020 ab 18 Uhr – Dr. Christina Reinhardt, Kanzlerin der Ruhr Universität Bochum, “Crisis what Crisis – Krisen kommen selten allein“, 18:45 – 20: 00 Uhr – Prof. Dr. Stefan Berger / PD Dr. Stefan Müller: “Die Corona-Pandemie: Historische Einordnung im Vergleich zu den großen Krisen des 20. und 21. Jahrhunderts”
  2. Am 19. November 2020 von 18:00 – 20:00 Uhr – Prof. Dr. Marianne Saam “Innovationen in der Krise – Determinanten der Produktivitätsentwicklung“
  3. Am 3. Dezember 2020 von 18:00 – 20:00 Uhr – Prof. Dr. Michael Roos “Wirtschaft in der Transformation: Von der Effizienz- zur Resilienzorientierung?”
  4. Am 17. Dezember 2020 von 18:00 – 20:00 Uhr– Prof. Dr. Rolf G. Heinze „Die Corona-Krise als Gesellschaftsexperiment: mehr Wohlfahrtsstaatlichkeit oder sozioökonomische Zersplitterung“
  5. Am 14. Januar 2020 von 18:00 – 20:00 Uhr- Prof. Dr. Sabrina Zajak “Die neuen Krisen globaler Arbeitsstandards: die Pandemie und Digitalisierung in globalen Lieferketten”
  6. Am 28. Januar 2021 von 18:00 -2 0:00 Uhr – Prof. Dr. Annette Kluge „“The new normal” oder was heißt “Wir alle müssen weiter in der Unsicherheit leben” – Mögliche arbeits-, organisations-, und konsumentenpsychologische Antworten“
  7. Am 11. Februar 2021 von 18:00 – 20:00 Uhr – Prof. Dr. Manfred Wannöffel (Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM) „Corona als Trendbeschleunigung für die Digitalisierung der Arbeitswelten?“
  8. Am 18. Februar 2021 von 18:00 – 21:00 Uhr – Abschlussveranstaltung

 

Wirtschaft, Arbeit und Leben mit und nach der Coronakrise (Ringvorlesung)

In einer interdisziplinären Ringvorlesung beschäftigen sich Wissenschaftler*innen der Ruhr-Universität Bochum mit den Auswirkungen der Coronakrise. Seien Sie vor Ort oder digital dabei!

In Kooperation mit der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB / IG Metall möchten wir Sie herzlich einladen, an diesem wichtigen gesellschaftlichen Diskurs teilzunehmen und diese Zeit der Transformation mit uns zu beleuchten.

Weitere Informationen zu Terminen und den einzelnen Veranstaltungen, sowie die Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie auf der Website der Vorlesung.

Ein Zertifikat für Ihre Karriere – Werden Sie Six Sigma Yellow Belt

Six Sigma Yellow Belt in Bochum werden – Mit der Zusatzqualifikation LEAN

Ineffizienz und Verschwendung von wichtigen Ressourcen haben oftmals verschiedene Ursachen, aber fehlende Prozesssicherheit gehört nicht selten dazu. Abstimmungen funktionieren nicht, Rollen sind nicht klar umrissen und Verantwortungen werden nicht übernommen. Diesen Herausforderungen kann man aber begegnen, eine Methode dafür ist Six Sigma. Einen tollen Einstieg in die Thematik bietet unser Kurs “Six Sigma Yellow Belt”.

Six Sigma bietet Ihnen ein erprobtes und umfassendes Managementsystem zur Verbesserung Ihrer Prozesse. Dabei ist Six Sigma nicht nur ein System zur Optimierung, es kann ebenso als Teil des Qualitätsmanagements dienen. Unsere zertifizierten und anerkannten Weiterbildungen in Kooperation mit der Six Sigma Akademie vermittelt Ihnen praxisnahes Wissen auf hohem Niveau, die gleichzeitig sehr viel Wert auf die Anwendbarkeit ihrer Methode legen.

Mit dem Yellow Belt Kurs in Bochum (28.-30.10.2020) haben Sie die Möglichkeit, das Zertifikat “Six Sigma Yellow Belt” zu erwerben, quasi den Gelben Gürtel im Six Sigma zu erhalten und einen wichtigen Grundstein für Ihre weitere Karriere zu legen. Sie können Prozesse im Unternehmen unterstützen und verstehen die wichtigen Eckpunkte der Six Sigma Methode.

Die Weiterbildung zum Six Sigma Yellow Belt hilft Ihnen, Potenziale im Unternehmen offen zu legen und Strategien für schnelle Verbesserungen zu entwickeln. Statt sich jahrelang in Prozessoptimierung in kleinen Schritten zu befassen, gelingt Ihnen mit Six Sigma der große Wurf für effiziente Prozesse. Neben den wirtschaftlichen Vorteilen können Sie Ihre Kundenbeziehungen und Mitarbeiterbindungen verbessern.

Als Six Sigma Yellow Belt arbeiten Sie aktiv an der Unterstützung von Verbesserungsprojekten, welche von einem Six Sigma Green Belt oder Black Belt geleitet werden. Zu Ihren Aufgaben zählen zum Beispiel die Erfassung des IST-Zustandes, die Ermittlung verschiedener Kenngrößen und schließlich auch die Umsetzung beschlossener Verbesserungsmaßnahmen. Hierfür lernen Sie in Ihrer Ausbildung die Six Sigma-Methode und verschiedene Verbesserungswerkzeuge kennen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Kurs. Wir stehen Ihnen auch gerne für ausführlichere Beratung zur Verfügung.

Nach oben