+49 (0)234 / 32 - 2 67 35|info@akademie.rub.de
Aktuelles2018-07-13T12:36:16+01:00

Die Umgebung mal anders betrachten

Schon einmal darüber nachgedacht, warum Augmented Reality für Karthografie so wichtig ist?

Augmented Reality beschreibt die Erweiterung der realen Welt durch virtuelle Objekte. Was zunächst nach Technologie der Zukunft klingt, ist inzwischen schon im Alltag angekommen: ein bekanntes Beispiel dafür ist das Smartphone-Spiel Pokémon Go.

Die 3D-Karthografie beschäftigt sich aktuell mit der Frage, ob und wie sich visuelle Gesetzmäßigkeiten aus Augmented und Virtual Reality herleiten lassen, um z.B. die Einschätzung von Richtungen oder Entfernungen zu verbessern.

Die AG Geomatik des Geographischen Instituts hat sich mit dieser Thematik auseinander gesetzt und eigens ein Interface entwickelt, welches in einer Mixed-Realitiy-Brille Anwendung findet. Interessierte können den Artikel dazu im Springer-Journal KN – Journal of Cartography and Geographic Information als Open-Access-Beitrag nachlesen. Alles Weitere zum Thema finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

Warum Vertriebler Produktmanagement benötigen

5 gute Gründe für Produktmanagement

Nach einem erfolgreichen Außendiensttermin trägt der Vertrieb den besonderen Kundenwunsch an das Produktmanagement heran und bittet die Produktion um schnelle Umsetzung; schließlich wurde die Lösung bereits dem Kunden zugesichert. Doch häufig kann nicht jeder Wunsch erfüllt werden und so droht das Versprechen nicht eingehalten werden zu können.

Um dieser Situation vorzubeugen, ist es für den Vertrieb wichtig, Kenntnisse aus dem Produktmanagement zu haben.

Wir haben 5 gute Gründe, weshalb Sie als Vertriebsingenieur/-in Produktmanagement benötigen

1. Sie steigern Ihre Kompetenz!

Als Vertriebler/-in beraten Sie kompetent Ihre Kunden. Mit Kenntnissen aus dem Produktmanagement und dem Fachwissen über das Produkt beraten Sie Ihre Kunden fachgerecht – über den gesamten Lebenszyklus hinweg.

2. Sie machen das (Un-)Mögliche möglich!

Als Vertriebler/-in sind Sie nah an Ihren Kunden und können ihre Anforderungen nicht nur direkt aufnehmen, sondern sofort fachlich über die technische Umsetzung beraten.

3. Ihr Markt-Insiderwissen ist Gold wert!

Durch Marktanalysen und Erfahrungen kennen Sie Ihren Markt und können Ihr Expertenwissen in die Entwicklung neuer Produkte miteinfließen lassen.

4. Sie sind der leidenschaftlicher Produktspezialist!

Als Produktmanager/-in begleiten Sie Ihr Produkt während seines gesamten Lebenszyklus und kennen es wie ein Zweiter im Unternehmen. Daher können Sie auch überzeugend Ihr Produkt dem Kunden anbieten und verkaufen.

5. Sie machen den Unterschied zum Wettbewerb!

Durch Ihre interdisziplinären Fähigkeiten sind Sie erste/-r Ansprechpartner/-in für Ihre Kunden und schaffen für sie einen Mehrwert. Das hebt Sie von Ihren Marktbegleitern ab!

Finden Sie Ihre persönlichen 5 Gründe, warum sich das Seminar gelohnt hat. Weitere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung erfahren Sie hier

 

 

 

Konflikte erkennen – Konflikte meistern! Die Maske des Unscheinbaren liegt auf den Konflikten im Büro-Alltag.

Oft tragen Büro-Konflikte die Maske des Unscheinbaren. Dann läuft alles subtil ab: ein geringschätziges Lächeln, das Zurückhalten wichtiger Informationen bis hin zur völligen Nichtbeachtung und Ausgrenzung. Die Stiche der nonverbalen Angriffe erweisen sich oft als besonders verletzend, weil sie so schwer greifbar sind.

Klar, es gibt immer mal wieder Meinungsverschiedenheiten unter Kollegen, die nicht im besonnenen Ton ausgetragen werden. Jeder hat ein anderes Temperament und jeder hat einmal einen schlechten Tag. Freie Meinungsäußerung ist erwünscht. Trotzdem gilt es gewisse Spielregeln zu beachten.

Dass Konflikte Energie kosten und dem Betriebsklima schaden ist bekannt.  Konflikte sind ein Teil des Alltag und sie können auch nützlich und sinnvoll sein.

Aber was kann getan werden? Wie kann hier angesetzt werden? Wie kann eine Eskalation vermieden werden?

Die Lösung finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shopfloormanagement & Digitalisierung – effektives Führen am Ort des Geschehens

Mit Shopfloormanagement steuern Sie das Tagesgeschäft in der Werkshalle effektiver und verbessern den Kommunikationsfluss hierarchieübergreifend und nachhaltig!

Ein schneller Informationsfluss ist heutzutage dank Smartphones, E-Mails und Apps kein Problem mehr. Informationen überqueren in Sekundenschnelle globale Grenzen und Distanzen, Menschen auf verschiedenen Erdteilen können in Echtzeit kommunizieren. Schwer zu glauben ist daher: In deutschen Produktionen „eilt“ der Informationsfluss häufig noch in Schrittgeschwindigkeit. Denn selbstverständlich sind im Maschinen- und Anlagenbau einzelne Tätigkeiten wie Produktion oder Montage auf dem Shopfloor von den administrativen Bereichen räumlich getrennt. Diese räumliche Trennung kann Probleme verursachen. Durch das Fehlen direkter, gemeinsamer Zusammenarbeit erreichen Komplikationen in der Produktion das Management oft nicht schnell genug. Umgekehrt gehen die Anforderungen des Managements auf dem Weg zur Fertigung verloren. Eine Methode, die den Kommunikationsfluss übergreifend verbessern kann, ist hierbei das Shopfloormanagement.

Die Vorteile des Shopfloormangement liegen klar auf der Hand:

  • Informationen fließen schneller
  • Probleme und Abweichungen werden transparent
  • das Management wird direkt unterstützt
  • Kosten werden reduziert

Lesen Sie Näheres zum “Shopfloormanagement” und zum Kurs: hier.

Das nächste Training startet am 10. September 2019.

 

 

 

 

 

 

BIM Professional-Zertifikatskurs schlägt Brücke zwischen Forschung und Wirtschaft

BIM (Building Information Modeling) ist die Zukunft im Bauen und der Bedarf an Wissen und Know-how in diesem Bereich ist riesig.

Umso mehr freut sich die Akademie der Ruhr-Universität mit Ihrem Zertifikatskurs BIM Professional am Zahn der Zeit zu sein und stetig die Brücke zwischen wirtschaftlichem Wissenshunger und aktueller Forschungsarbeit der RUB mit diesem Kurs zu schlagen.

Dies zeigt auch der Erfolg des wissenschaftlichen Kursleiters Prof. Dr. Markus König.

Den ausführlichen Artikel ” BIM Kompetenzzentrum – Damit große Bauprojekte effizienter ablaufen” finden Sie hier.

 

Seit 2016 bietet die Akademie der Ruhr-Universität in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen und der Hochtief ViCon den Zertifikatskurs “BIM Professional” an.

Der nächste BIM Professional Zertifikatskurs der Akademie der Ruhr-Universität startet am 24. Oktober 2019.

Informationen zum Kurs finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Dürfen wir vorstellen?

Unsere Dozenten in der Akademie der Ruhr-Universität

In unserem breiten Kursprogramm haben wir viele erfahrene Dozentinnen und Dozenten aus Wissenschaft und Wirtschaft. Aber wer genau begleitet Sie durch Ihre Weiterbildung? Und was zeichnet sie als Experten aus? In unserer Reihe stellen wir Ihnen unsere Dozentinnen und Dozenten aus unseren Programmen mit ihrem jeweiligen Spezialgebiet vor.

Prof. Dr. Carsten Jürgens ist seit 2004 an der Ruhr-Universität Bochum in der AG Geomatik des Geographischen Instituts der Geowissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum als Professor für Geo-Fernerkundung tätig. Seit 2017 leitet er auch das Interdisziplinäre Zentrum für Geoinformation an der Ruhr-Universität Bochum, das sich zum Ziel gesetzt hat, andere Fachdisziplinen an das Thema raumbezogene Datenverarbeitung heranzuführen. In fast allen Wissenschaftsdisziplinen gibt es Fragestellungen mit einer räumlichen Komponente, die mittels digitaler Geoinformationsverarbeitung zur Generierung neuen Wissens analysiert werden können.

Akademie: Sie sind wissenschaftliche Leitung der Kurse zur Geomatik und Digitalen Geoinformationsverarbeitung und Dozent für „Grundlagen digitaler und digitalisierter Luftbilder“ sowie „Aufbereitung historischer Luftbilder für die digitale 2D/3D Standortanalyse“. Welche Verbindung haben Sie zu den Programmen über Ihre Funktionen hinaus?

 Prof. Dr. Carsten Jürgens: Luftbilder sind ein faszinierendes Geomedium, das unsere Umwelt ungeneralisiert und unverändert als Momentaufnahme flächenhaft darstellen. Mich fasziniert immer wieder der Vergleich eines Raumausschnittes zu verschiedenen Zeitpunkten, um 2D/3D die Veränderungen unserer Umwelt wahrzunehmen.

“Eine moderne Geographie ist ohne […] digitale Medien und Analysen nicht mehr zeitgemäß.”

Akademie: Für wen und warum ist das Arbeiten mit digitalen Luftbildern interessant?

Prof. Jürgens: Für alle, die moderne digitale Workflows zur Umweltanalyse mit Geoinformationssystemen nutzen und den realen Zustand eines Untersuchungsgebietes beurteilen müssen.

Akademie: Was finden Sie an Geomatik so spannend?

Prof. Jürgens: Mich begeistert die rasche Entwicklung digitaler Analysemethoden ebenso wie die rasche technische Entwicklung bildgebender Verfahren – vom Luftbild (inkl. „Drohnen“) bis hin zu hochaufgelösten Satellitenbildern. Eine moderne Geographie ist ohne derartige digitale Medien und Analysen nicht mehr zeitgemäß.

Akademie: Welches Buch in Ihrem Fachbereich können Sie den Lesern besonders empfehlen?

Prof. Jürgens: Für die Grundlagen der Fernerkundung/Erdbeobachtung kann ich wärmstens das Fachbuch meines geschätzten Kollegen Jörg Albertz empfehlen: Albertz, Jörg (2009): Einführung in die Fernerkundung. Grundlagen der Interpretation von Luft- und Satellitenbildern. WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 978-3-534-23150-8

 

Herrn Prof. Jürgens Dozentenprofil sowie alle Informationen zu seinen Kursen der Geomatik finden Sie hier