previous arrow
next arrow
Slider

Laterale Führung

Führen ohne Weisungsbefugnis – Führen ohne disziplinarische Macht

Was bedeutet Laterale Führung? Die Grenzen innerhalb und auch zwischen Organisationen werden immer durchlässiger. Mitarbeiter/-innen arbeiten nicht mehr ausschließlich in ihren Teams und Abteilungen, sondern zunehmend abteilungs- oder gar organisationsübergreifend: Projekte verlangen eine Abstimmung zwischen verschiedenen Bereichen einer Organisation, in Wertschöpfungsketten müssen Schnittstellen geklärt und effizient ausgestaltet werden, Mitarbeiter/-innen anderer Bereiche oder anderer Unternehmen (z.B. externe Serviceeinheiten) müssen gesteuert werden. In all diesen Situationen gilt es, Themen in der Organisation voranzubringen und andere Menschen für diese Themen zu gewinnen – ohne direkte Weisungsbefugnis und ohne direkte Hierarchiebeziehung.

Sie interessieren sich für Führungskräftetraining? Ganz bequem von zu Hause aus können Sie unsere Online-Kurse besuchen.

Laterale Führung

  • Eigene Rolle klären und Erwartungen managen
  • Reputation ausbauen – den eigenen Ruf managen
  • Machtressourcen und mikropolitische Kompetenz erweitern
  • Motivation für Mitarbeit schaffen: Gute Gründe geben, Verhandeln und Überzeugen, Absprachen sichern und mit Widerständen umgehen
  • High Quality Connections gestalten – Aufmerksamkeit, Respekt und Wertschätzung

Laterale Führung

  • Zum Einstieg werden die aktuellen Herausforderungen der Teilnehmer/-innen im Bereich lateraler Führung gesammelt
  • In Simulationen werden typische Schwierigkeiten der Führung ohne Macht verdeutlicht, gemeinsam reflektiert und Ansätze zur Optimierung herausgearbeitet
  • Grundlegendes Wissen zu den Instrumenten lateraler Führung wird vermittelt
  • Im Rahmen von Fallarbeit werden die herausfordernden Führungssituationen der Teilnehmer/-innen analysiert und Denk-und Handlungsalternativen zur erfolgreichen Bewältigung entwickelt – hierbei werden die Instrumente lateraler Führung vertieft und angewandt
  • Das herausgearbeitete Vorgehen wird in Rollenspielen aus den Teilnehmendenzenarien erprobt und weiterentwickelt
  • Individuelle Lernziele und Maßnahmen zur Optimierung des eigenen lateralen Führungsverhaltens werden entwickelt und festgehalten
  • Selbstcoachingkalender und Erkenntniskärtchen fördern die Transfersicherung

Foto: Julia Teine

Prof. Dr. Jurij Ryschka
Organisationsentwicklung Ryschka

Jurij Ryschka, Diplom-Psychologe, Jahrgang 1969, gründete 1996 die Organisationsentwicklung Ryschka, die Unternehmen in Fragen von Führung, Kooperation und Veränderung berät. Er ist als Trainer, Berater und Coach aktiv. Er hat Lehrtätigkeiten an diversen Hochschulen wahrgenommen. Außerdem hatte er eine Professur für Personalentwicklung an der Fachhochschule Mainz inne. Arbeitsschwerpunkte: Planung, Begleitung und Evaluation von Veränderungsprozessen; Teamentwicklung; Trainings und Coaching zu Kommunikation, Kooperation, Führung; Beratung und Training von Krisenstäben.

Laterale Führung

Das Training richtet sich an Mitarbeiter/innen, Führungskräfte, Coaches, Trainer/-innen und Human Ressource-ler/-innen, die andere Menschen ohne disziplinarische Einflussmöglichkeiten führen müssen – sei es in Projekten, als Sprecher/-in sich selbst steuernder Teams, bei der Abstimmung verschiedener Organisationseinheiten, in einer Matrixfunktion oder bei der Steuerung anderer Bereiche.

Dieses Training können auch Führungskräfte (die weniger „über Anweisungen“ führen wollen) nutzen, um ihre Führungskompetenz im Bereich „Führen durch Überzeugung“ auszubauen.

Sie als Teilnehmer/-innen an Laterale Führung

  • gewinnen Klarheit über ihre Rolle bei der Wahrnehmung lateraler Führung
  • lernen Instrumente der lateralen Führung kennen
  • entwickeln Lösungen für ihre individuellen Herausforderungen bei der Führung ohne disziplinarische Macht
  • erproben laterales Führen in Rollenspielen und Simulationen

Quickfacts

Beratung & Kontakt

Andrea de Graaff
Andrea de GraaffProgrammmanagerin

Qualität

Qualität unser Weiterbildung - Teilnehmer Weiterempfehlung