Von Amöben und Zellen – Biologie sprachsensibel unterrichten

In diesem Baustein wird die sprachförderliche, fachspezifische Unterrichtsgestaltung im Fach Biologie thematisiert. Im Sinne des offensiven Umgangs mit sprachlichen Defiziten geht es um die gezielte Erweiterung des Sprachschatzes der Lernenden, besonders im Zuge des Leseverstehens.

Weitere Lehrerfortbildungen finden Sie hier.

Sprachsensibler Biologieunterricht

Materialien im Fach müssen auf unterschiedlichen Ebenen gelesen und verstanden werden. Um dies zu analysieren und zu steuern sind Kenntnisse über Lernprozesse im Gehirn relevante Grundlagen. Da Bildungssprache in jedem Fach unterschiedlich ausgeprägt ist, wird untersucht, was diese im Fach Biologie auszeichnet. Dafür sind die Aspekte Wortschatz und Begriffe, Sprachhandlungen und Schreiben im Fach wichtige Themen des Moduls. Diese Bereiche werden bezogen auf Fachinhalte der Biologie aufgegriffen und Strategien und Lösungen für den sprachsensiblen Unterricht erarbeitet.

Die Zielgruppe

Die Zielgruppe sind Biologie-Lehrpersonen der Sekundarstufen 1 & 2, des Berufskollegs, sowie Lehrpersonen, die fachfremd Biologie unterrichten. Außerdem können Lehrende der Vorbereitungsklasse, die ihre Lernenden auf Biologieunterricht vorbereiten wollen, teilnehmen

Ihr Nutzen des Seminars “Biologie sprachsensibel unterrichten”

Im Rahmen des Moduls erweitern die Lehrkräfte ihr Repertoire an Kompetenzen und Wissen über die sprachlichen Herausforderungen im Fach Biologie auf den Ebenen Sprachmittel, Sprachhandlung, Text und Fachkonzept. Sie lernen die sprach- oder textbezogenen Schwierigkeiten kennen, die Lernende im Fachunterricht haben und können diese zu sprachlicher Gestaltung in Beziehung setzen. Außerdem werden Aufgabenformate und Übungen behandelt, um Hürden überwinden zu helfen und Strategien zu entwickeln. Das Modul ist durch eine enge Verzahnung von Vorwissensaktivierung, Erarbeitung, Sicherung und Vertiefung bzw. Anwendung gekennzeichnet.

Dr. Sandra Drumm

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsgebiet Deutsch als Zweit- und Fremdsprache an der Universität Paderborn.

Ihre Arbeitsschwerpunkte in Lehre und Forschung sind:

  • Sprache und Sprachbildung im Fachunterricht
  • Charakteristika von Sachtexten
  • Lese- und Schreibförderung im Fachunterricht
  • Digitalisierung in Lehr- und Lernprozessen

Weitere Informationen über Frau Dr. Drumm finden Sie hier.

Beratung & Kontakt

Weitere Informationen erhalten Sie unter

lehrerfortbildung@akademie.rub.de

Jetzt anmelden

Qualität

Qualität unser Weiterbildung - Teilnehmer Weiterempfehlung