Vorbeugende Instandhaltung Weiterbildung
Weiterbildung vorbeugende Instandhaltung
Weiterbildung zur vorbeugenden Instandhaltung als Teil des "Digitalen Asset Management" Zertifikatskurses
Weiterbildung zu periodisch vorbeugende Wartung in der industriellen Instandhaltung
previous arrow
next arrow

Datengetriebene Instandhaltung – einfach umsetzen

Der Zertifikatskurs „Digitales Asset Management“ vermittelt Ihnen einen Einstieg in die moderne wertschöpfende Instandhaltung.

Entwickeln Sie in diesem Workshop Ihren eigenen Use Case für Ihr Unternehmen!

Die Digitalisierung der Arbeitswelt verändert viele Bereiche. Der:die moderne Instandhalter:in benötigt Kompetenzen in IT-Systemen und in der Datenanalyse. Innovative digitale Technologien wie Smart Maintenance versprechen in vielen Anwendungsfällen, Instandhaltungsprozesse transparenter und effizienter zu gestalten. Durch vorausschauende und vorbeugende Instandhaltung vermeiden Sie teuren Stillstandszeiten in der Produktion. Die Kosten von Produktionsausfällen übersteigen nicht selten mehrere 10.000€ pro Stunde. Dadurch trägt die vorbeugende Instandhaltung aktiv zur Wertschöpfung eines Unternehmens bei.

Ca. 70 % der Befragten bejahen, dass Predictive-Analytics-Lösungen der deutschen Industrie zu mehr Effizienz und Innovationskraft verhelfen und jeder Zweite stimmt zu, dass solche Lösungen signifikante geschäftliche Vorteile bringen. [1]

Sie entwickeln einen ersten Use Case zur vorbeugende Instandhaltung aus bestehenden Datensätzen und lernen diesen wertschöpfend umzusetzen

Ein Beispiel aus der Prozessindustrie: Führungskräfte zögern manchmal, 114.000 Euro zu investieren, um jeden Tag zehn Minuten Stillstandszeit zu vermeiden. Wenn man jedoch feststellt, dass Stillstandszeiten in diesem Unternehmen pro Stunde 274.000 Euro kosten kann, schlagen sich diese zehn Minuten pro Tag mit einem Aufwand von 4.500 Euro zu Buche, und die ursprüngliche Investition rechnet sich bereits nach nur 25 Tagen. [2]

Ein Zertifikat für Ihre Karriere

Der neue Zertifikatskurs „Digitales Asset Management“ ist einzigartig. Er vereint zum ersten Mal klassische Instandhaltung, Digitalisierung und modernes Asset Management zu einem kompletten Handlungsfeld. Diese Zukunft der Instandhaltung kombiniert die verschiedenen Anforderungen aller Stakeholder. Zu ihnen gehören die optimale Steuerung von Investitionen und Kosten, die Gewährleistung der gewünschten Verfügbarkeit und die Risikosteuerung, flexibel in allen Konjunktur- und Unternehmenssituationen.

Sie lernen

      • Ihr Einstieg in die moderne, wertschöpfende und vorbeugende Instandhaltung im Workshop mit eigenen Daten erarbeiten.
      • Entwickeln Sie im Workshop Ihren eigenen Use Case z.B. aus eigenen Daten (z.B. aus SAP).
      • Ihr eigener praktischer Use Case mit CAPEX, OPEX und Wertschöpfungspotenzialbetrachtung für die anschließende Weiterentwicklung und ggf. Umsetzung im Unternehmen

Inhalte des Zertifikatskurses „Digitales Asset Management“ zur vorbeugenden Instandhaltung

Ihr Zertifikat für die Zukunft in der Anlagenwirtschaft

  • Kombination von Digitaler Transformation und Asset Management
  • Integration von Lebenszyklus-, Risiko- und Instandhaltungsmanagement
  • Datengetriebene Entscheidungsfindung in der Anlagenwirtschaft
  • Optimierung der Schnittstellen zwischen Produktion und Technik
  • Aufbauend auf den üblichen Kursen „Instandhaltungsmanagement“ und „Smart Maintenance“, für Manager:innen und Young Professionals

Ziel ist ein umfassendes Asset Management

  • Risikomanagement
  • Investitions- und Kostenmanagement
  • Instandhaltungsmanagement

Dieser Zertifikatskurs „Digitales Asset Management“ zur vorbeugenden Instandhaltung besteht aus zwei Teilen.

Der erste Teil widmet sich der Vermittlung von Methodenkompetenzen. Der zweite Teil ist als Innovationsworkshop konziziert. Hier können Sie unter Anleitung und Hilfestellung erfahrener ExpertInnen einen eigenen Use Case entwickeln.

Methodenkompetenz umfasst folgende Themenfelder:

  • Digitale Werkzeuge und Digital Twin für das Asset Management
  • Gemeinsame Entwicklung und Festlegung von Instandhaltungsstrategien
  • Umsetzung Instandhaltungstrategien inklusive Standardisierung der Instandhaltungsprozesse
  • Instandhaltungsplanung und Instandhaltungsrundgang
  • Gemeinsame Festlegung der Datenwelt (Verfügbarkeit, Ausfallzeiten, OEE, etc.)
  • Gemeinsame Festlegung und Delegation der Budgets und Teilbudgets
  • Kommunikation (Formale und informelle, Reportingstrukturen, Monatsberichte, Kommunikation ans Management etc.)
  • Organisation (Gewerke, Schichtmodelle, Bereitschaften etc.)
  • Mitarbeiterentwicklung (Qualifikation, strategische Entwicklung von Mitarbeitern, Abstimmung mit HR etc.)
  • Automatische und manuelle Data Analytics an der Schnittstelle Produktion/Technik

Die Dozierenden im Zertifikatskurs „Digitales Asset Management“ zur vorbeugenden und vorausschauenden Instandhaltung.

Prof.in Dr.-Ing. Karla Ohler-Martins

Karla Ohler-Martins ist Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Industriedienstleistungen und Instandhaltungsmanagement. Davor war sie lange Jahre bei Thyssenkrupp Steel Europe AG an den Standorten in Duisburg und Brasilien tätig. An der RWTH-Aachen hat sie zum Prozess Engineering promoviert.

Markus Ahorner

Ist seit 17 Jahren Geschäftsführer der Ahorner Innovators GmbH. Die

sowie erfahrene Kaminabendgäste aus der Praxis

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die sich für den Einsatz von vorbeugenden Instandhaltung in ihrer Arbeitsumgebung interessieren.

Ihr Nutzen

  • Ihr Einstieg in die moderne, wertschöpfende und vorbeugende Instandhaltung im Workshop mit eigenen Daten erarbeiten.
  • Entwickeln Sie im Workshop Ihren eigenen Use Case z.B. aus eigenen Daten (z.B. aus SAP).
  • Ihr eigener praktischer Use Case mit CAPEX, OPEX und Wertschöpfungspotenzialbetrachtung für die anschließende Weiterentwicklung und ggf. Umsetzung im Unternehmen.
    Dadurch schaffen Sie direkt eine Argumentationsgrundlage für die nächsten Schritte zur wertschöpfenden Instandhaltung in Ihrem Unternehmen.

Quickfacts

Beratung & Kontakt

Heike Gronau-Schmid
Heike Gronau-SchmidProkuristin
Anmelden

Qualität

Qualität in der Ausbildung, Weiterbildung, Seminar und den Zertifikatskursen

Auszeichnung

Die Akademie der Ruhr-Universität wurde als eine der besten Weiterbildungsanbieter in Deutschland ausgezeichnet.

[1] PAC (2014) Studie Predictive Analytics in der Fertigungsindustrie

[2] Artikel Instandhaltung.de „Das kostet eine Stunde Stillstand in der Fertigung“

[3] Biedermann, Hubert: Wertschöpfendes Instandhaltungs- und Produktionsmanagement. Erfolgreich durch Innovationen in Management und Technologie; 21. Instandhaltungsforum, TÜV Media. Köln, 2007. S. 19ff.