Erfolgreicher Abschluss der Weiterbildung Mediation und Konfliktmanagement

Wir gratulieren unseren frischgebackenen Mediatorinnen und Mediatoren. Am Samstag, 02.02.2019 nahmen die TeilnehmerInnen der berufsbegleitenden Weiterbildung „Mediation und Konfliktmanagement in Wirtschaft und Arbeitswelt“ stolz ihre Zertifikate in Empfang. Die Ausbildung zum Mediator / zur Mediatorin befähigt die AbsolventInnen, Konflikte insbesondere im Arbeitsumfeld zu analysieren, entsprechende Stellen zu beraten und die Konflikte gemeinsam mit den Konfliktparteien zu bearbeiten.

Was ist Mediation?

Mediation ist eine außergerichtliche Form der Konfliktbearbeitung. Ihr Ziel ist es, in einem Konflikt eine für alle Seiten vorteilhafte Regelung zu finden.

Eine neutrale, speziell ausgebildete Vermittlungsperson – der Mediator/die Mediatorin – unterstützt die Parteien bei der Entwicklung dieser Lösung. Er/sie strukturiert die Verhandlungen, insbesondere auf eine zukunftsorientierte Lösung hin. Inhaltlich trifft er/sie jedoch keine Entscheidungen.

Eine Mediation kann mit einer schriftlichen, verbindlichen Vereinbarung abgeschlossen werden.

Im Laufe der zehn Module haben sie wichtige Werkzeuge und Methoden von Mediation und Konfliktmanagement, wie z.B. das 9-Felder-Modell oder die Konfliktschleifen kennengelernt und können diese mit ihren Medianden anwenden. In zehn Modulen haben sie Einblicke in Methoden des Coaching, des Veränderungsmanagements und z.B. Konfliktmanagements gewonnen. Zu der Ausbildung gehört auch eine Fallbearbeitung in Form einer schriftlichen Projektarbeit, die das Erlernte ganz praktisch anwendet und Mediation und Konfliktmanagement im wahren Leben darstellt.

Die AbsolventInnen haben die Möglichkeit, sich im Anschluss an die Weiterbildung vom Bundesverband BMWA zertifizieren zu lassen und auch als selbstständige MediatorInnen tätig zu sein. Genauso hilfreich sind aber auch die die zahlreichen TeilnehmerInnen, die in Zukunft als betriebseigene MediatorInnen tätig sein werden, um innerbetriebliche Konflikte zu bearbeiten und insbesondere Veränderungsprozesse zu begleiten.

Wir wünschen den Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg!