Prozessautomatisierte Geodatenanalyse und Visualisierung mit ArcGIS und QGIS

Geoinformationssysteme kennenlernen und Vorteile optimal nutzen

Kompetenzen zur Verkettung und Automatisierung von Analyse-Tools in der Verarbeitung von Geodaten werden immer gefragter. Gängige geographische Informationssysteme wie ArcGIS und QGIS bieten den Benutzern hierzu verschiedenste Alternativen. Unterschiedliche Workflows und Modelle können mithilfe nutzerfreundlicher Oberflächen abgebildet, verknüpfen und automatisiert werden.

Dieser Kurs stellt die aktuellen Möglichkeiten in ArcGIS und QGIS vor. Zudem werden aktuelle Methoden zur interaktiven web-kartographischen Ergebnispräsentation (mit der Java-Script-Bibliothek leaflet.js) vorgestellt.

Angestellte aus dem öffentlichen Dienst (z.B. Tiefbauamt, Stadtplanung, Grünflächenamt), Netzbetreiber und Bauunternehmen, die

  • beide Geoinformationssysteme in ihren Funktionen kennenlernen möchten
  • die Unterschiede zwischen ArcGIS und QGIS in Theorie und Praxis erfahren wollen
  • Bedienung des Open Source GIS QGIS
  • Beschaffungsverfahren von freien Daten (Open Data)
  • Entwicklung von Analyseworkflows, bspw. zur Standortplanung
  • Ansätze der Prozessautomatisierung mit dem ArcGIS Model Builder vs. der graphischen Modellierung in QGIS
  • Stärken- und Schwächenanalyse kennengelernter Prozessautomatisierungs-werkzeuge
  • Workflows zur kartographischen Ergebnispräsentation mit Open Source GIS (u.a. Erstellung interaktiver Karten mit dem Plug-in qgis2web)
  • barrierefreie Auf- bzw. Nachbereitung von Karten(bspw. Farbanpassungen für Menschen mit Rot-Grün-Sehschwäche)
  • kartographische Ergebnispräsentation mit der JavaScript-Bibliothek leaflet.js  und dem freien Geodatenformat GeoJSON
  • kennen Sie die Stärken der Programme und können entscheiden, welches für Ihren Anwendungsbereich am geeignetsten erscheint
  • haben Sie grundlegende Kenntnisse um Karten in einem speziellen Layout für Ihre Bedürfnisse zu erstellen oder anzupassen
  • bedienen die Bibliothek leaflet.js, mit der Sie fachkundig GIS Anwendungen erstellen können

Herr Dr. Dennis Edler

Arbeitsgruppe Geomatik Prof. Carsten Jürgens

Geographisches Institut, Ruhr-Universität Bochum

Nächster Termin: Termin auf Anfrage

Seminarzeiten: 09.00-17.00 Uhr

Ort: Ruhr-Universität Bochum

Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Umgang mit ESRI ArcGIS

    Mind. 4 Teilnehmer/-innen, max. 18 Teilnehmer/-innen

Die Teilnehmer/-innen an diesem Weiterbildungsprogramm 

  • haben die Vorteile der beiden bekanntesten Mapping- und Analysesoftwares für ihren Anwendungsbereich identifiziert
  • individualisieren ihr Programm selbständig und arbeiten somit zielgerichteter
  • gestalten ihren Arbeitsalltag durch die zahlreichen Funktionen effizienter
  • erfahren durch die Automatisierung wiederkehrender Aufgaben Zeit- und Kostenersparnis

Prozessautomatisierte Geodatenanalyse und Visualisierung mit ArcGIS und QGIS

  • 3 Seminartage
  • Sehr hoher Praxisbezug durch angeleitete Übungen
  • Lernen und Arbeiten mit den bekanntesten Mapping und Analysesoftwares
  • Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Carsten Jürgens
  • Dozent: Dr. Dennis Edler
  • Institut: Arbeitsgruppe Geomatik, Geografisches Institut, Ruhr-Universität Bochum
  • Format: Seminar / Präsenzzeit
  • Veranstaltungsort: Campus der Ruhr-Universität Bochum
  • Abschluss: Teilnahmebescheinigung
  • Zielgruppe: Angestellte des öffentlichen Dienstes (Kataster, Stadtplanung, Tiefbau), Bauunternehmen und Netzbetreiber
  • Teilnahmeentgeld: EUR 600,00, EUR 480,00 für Angestellte des öffentlichen Dienstes, EUR 200,00 für Studierende
  • Modul des Zertifikatskurses Digitale Geoinformationsverarbeitung

Partner: