Warum jedes Unternehmen einen Chief Innovation Manager benötigt

Ein Staubsaugerhersteller, der plötzlich mit Küchengeräten einen Traum-Umsatz macht? Vorwerk hat mit seinem Hit-Produkt, dem Thermomix, vorgemacht, wie Innovationen einen großen Konzern voranbringen können.

Innovation ist ein Thema, das in den letzten Jahren in aller Munde ist und spätestens durch die Coronakrise sollte erfolgreiches und strukturiertes Innovationsmanagement bei allen Entscheidern ganz oben auf der Wunschliste stehen: Innovationen retten Unternehmen.

Wenn ein gewohnter Absatzmarkt wegbricht, z.B. aufgrund konjunktureller Veränderungen oder eben einer Pandemie, stellt sich die Frage, wie man sich neue Märkte erschließt. Ein verlässlich arbeitendes Innovationsmanagers, mit dem Chief Innovation Manager als zentraler Ankerpunkt, bietet ertragreiche Alternativen auf und sorgt dafür, dass das Unternehmen nicht hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt.

Laien mögen sich fragen, ob man die Kreativität, die für Innovationen notwendig ist, überhaupt „managen“ kann. Innovationsmanager verfügen über die richtigen Werkzeuge, um potenzielle Innovationen aufzunehmen und den Benefit für Ihr Unternehmen zu analysieren. Auf diese Weise werden Ideen fundiert bewertet und die erfolgsversprechenden Vorhaben weiter vorangetrieben.

Die Komplexität eines Unternehmens mit verschiedenen Stakeholdern lässt Innovationen und Ideen auf vielen verschiedenen Ebenen zu, deren Momentum aber zunehmend mit den Hierarchien im Unternehmen an Fahrt verliert. Daher bietet es sich an, eine spezifische Stelle für das Innovationsmanagement zu schaffen, das am besten nur der Geschäftsführung unterstellt ist und sich im Austausch mit ihr befindet. InnovationsmanagerInnen müssen extrovertierte Menschen sein, die vielseitig interessiert sind und mit Begeisterung auf MitarbeiterInnen zugehen und ihren Arbeitsbereich begreifen. Als Netzwerker stellen sie ein Bindeglied der vielen Bereiche eines Unternehmens dar und schaffen es, die Innovationstendenzen zu bündeln, zu bewerten und hinreichend zu kanalisieren, damit die Ideen es auch zur Umsetzung schaffen.

Erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit dank Innovationsmanagement

Das Aufgreifen von Ideen aus verschiedenen Abteilungen führt zu einem neuen „Wir“-Gefühl und bestärkt das Engagement Ihrer MitarbeiterInnen. Sie haben die Möglichkeit, mithilfe von internem Innovationsmanagement ein eigenes Ökosystem von Kreativität zu schaffen, in dem sich Ihre MitarbeiterInnen wohl und gehört fühlen. Gleichzeitig wird bisher ungenutztes Potenzial ausgeschöpft.

Wir bieten Ihnen mit dem Zertifikatskurs „Chief Innovation Manager“ einen wissenschaftlich fundierten Kurs mit ausgewiesenen ExpertInnen der RUB an, in denen die zentralen Kompetenzen im Innovationsmanagement vermittelt werden. Diese Kompetenzen werden anhand eines Praxisprojektes erprobt, sodass das Innovationsmanagement in Ihrem Unternehmen direkt starten kann.