public management oder digitales Verwaltungsmanagement
Public Management Studium
Neuer Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“
Public Management Studium
Public management studieren. public management oder digitales Verwaltungsmanagement
Studium im Bereich public management berufsbegleitender Master Digitales Verwaltungsmanagement
Public Management Studium als berufsbegleitender Master Digitales Verwaltungsmanagement
Neues Studium im Bereich Public Management unser Master Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“
Master Digitales Verwaltungsmanagement berufsbegleitend
Neuer Master „Digitales Verwaltungsmanagement“ berufbegleitend Public management studieren
previous arrow
next arrow

Master Digitales Verwaltungsmanagement

Studium im Bereich Public Management für den höheren Dienst

Dieses Studium bildet Absolvierenden im Bereich digitales Verwaltungsmanagement (Public Management) für den höheren öffentlichen Dienst aus. Unser Master in digitalem Verwaltungsmanagement oder Public Administration beinhaltet die Vermittlung der Kompetenzen zur Führung und zielorientierter Steuerung sowie Gestaltung der öffentlichen Verwaltung. Der Master digitales Verwaltungsmanagement verfolgt als Leitidee einen interdisziplinäreren Ansatz, welche die Absolvierenden für den öffentlichen Sektor systematisch in den organisationspsychologischen, sozialwissenschaftlichen und rechtlichen Aspekten des Public Managements unter Berücksichtigung der Notwendigkeit zur Digitalisierung vieler Dienstleistungen ausbildet.

Fachkräftemangel im öffentlichen Sektor

Die Digitalisierung der öffentlichen Leistungserbringung für die Bürger*innen bildet gegenwärtig einen Schwerpunkt der Modernisierungsaktivitäten in Staat und Verwaltung. Der Bedarf an Fachkräften zum digitalen Verwaltungsmanagement in den Landes- und Kommunalverwaltungen ist sehr groß. Ein Generationswechsel in der öffentlichen Verwaltung steht bevor. Bis 2030 werden die geburtenstarken Jahrgänge in den Ruhestand gehen. Dies sind schätzungsweise 1,3 Millionen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes. Aktuell sind es bereits fast 300.000 offene Stellen nach einer Umfrage des Deutscher Beamtenbundes (DBB) im öffentlichen Dienst unbesetzt. Um geeignetes Personal für die Gestaltung und Umsetzung dieses digitalen Wandels auszubilden, sollen die Studierenden des Masterstudiengangs „Digitales Verwaltungsmanagement“ gezielt diejenigen Kompetenzen entwickeln, die benötigt werden, um die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung sowohl strategisch als auch operativ zu steuern und ihre Chancen zu nutzen.

Die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung

Die digitale Transformation der Verwaltung im Sinne eines umfassenden Institutionenwandels erfordert einen Umbau der öffentlichen Verwaltung, der neben organisatorischen und prozessualen Anpassungen auch einen kulturellen Wandel der Behörden sowie Veränderungen der Personal- und Qualifikationsstrukturen, Tätigkeits- und Anforderungsprofile, der Beschäftigtenbeteiligung, der Interaktion mit dem Bürger und längerfristige Performanzveränderungen bei der Leistungserstellung beinhaltet. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und auch zukünftig kundenfreundlich und leistungsfähig zu sein, müssen sich die Verwaltungen aller Ebenen diesen Herausforderungen stellen und die digitale Transformation vorantreiben. Dabei ist die digitale Transformation eine ganzheitliche Aufgabe, die sämtliche Bereiche der Verwaltung betrifft. Um geeignetes Personal für die Gestaltung und Umsetzung dieses digitalen Wandels auszubilden, sollen die Studierenden des Masterstudiengangs „Gehobener Dienst im digitalen Verwaltungsmanagement“ gezielt diejenigen Kompetenzen entwickeln, die benötigt werden, um die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung sowohl strategisch als auch operativ zu steuern und ihre Chancen zu nutzen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“ an der Ruhr-Universität Bochum

Im Rahmen des viersemestrigen Masterstudiengangs sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, den digitalen Wandel in den Landes- und Kommunalverwaltungen künftig anwendungsbezogen auf wissenschaftlicher Grundlage zu gestalten und voranzutreiben.

Dieser neue Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“ bildet hochqualifiziertes Verwaltungspersonal aus und ebnet so den Weg zur Modernisierung und Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung.

Master Quickfacts:

  • Start: jährlich im Wintersemester
  • Umfang: 3 Semester berufsbegleitend plus 1 Semester für die Masterarbeit
  • Studienform: Präsenzphasen und Selbststudium
  • Abschluss: »Master of Arts Digitales Verwaltungsmanagement« der Ruhr-Universität Bochum

Die Inhalte des Masters digitales Verwaltungsmanagement

In den ersten drei berufsbegleitenden Semestern des Masters in digitales Verwaltungsmanagement werden die Studieninhalte in den Präsenzveranstaltungen vermittelt. Der Lernerfolg wird nach jedem Modul überprüft, meist als schriftliche Transferarbeit, bei der Sie das Gelernte direkt in Ihre berufliche Praxis übertragen können. Einzelne Klausuren und Prüfungsgespräche sind terminlich zu Beginn eines Moduls platziert. Im vierten Semester wird die Masterthesis verfasst. Hierbei wählen Sie ein praxisrelevantes Thema, welches Ihrem Interessengebiet entspricht.

Unser Kaminabend

Im Abendprogramm der Präsenzveranstaltungen tauschen Sie sich in Kamin-Gesprächen mit Personen mit Expertise im Bereich der Verwaltung und Digitalisierung aus oder vertiefen Ihr Wissen in ausgewählten Bereichen.

Die Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum ist verantwortlich für die Qualität der Lehre im Rahmen des Masters digitales Verwaltungsmanagement. Die Durchführung des Studiengangs erfolgt durch die Akademie der Ruhr-Universität gGmbH.

Der Studiengang wird durch AQAS akkreditiert.

Die Module – Master digitales Verwaltungsmanagement

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Jörg Bogumil

© RUB, Marquard

Jörg Bogumil hat nach Professuren in Berlin und Konstanz seit 2005 einen Lehrstuhl für Öffentliche Verwaltung, Stadt- und Regionalpolitik an der Ruhr-Universität Bochum inne. Der Politik- und Verwaltungswissenschaftler forscht seit ca. 30 Jahren im Bereich der Modernisierung des öffentlichen Sektors. Er hat zahlreiche empirische Forschungsprojekte zum Implementationsstand und den Wirkungen von Ökonomisierungs- und Partizipationstrends auf öffentliche Verwaltungen durchgeführt (z.B. Bürgerkommune, Evaluation des Neuen Steuerungsmodells und der Doppik auf kommunaler Ebene, Modernisierung der Umweltverwaltungen der Länder, Verwaltungsstrukturreformen in den Bundesländern). Weitere Forschungsschwerpunkte sind die Modernisierung von Universitäten, interkommunale Kooperationen, kommunale Finanzen, die Migrationsverwaltung und die Digitalisierung des öffentlichen Sektors.

Zielgruppe des Masterstudiengangs digitales Verwaltungsmanagement

Das Masterstudium richtet sich an Personen, die sich für ein modernes Verwaltungsmanagement engagieren möchten und bereits in einer leitenden Position Verantwortung tragen oder diese anstreben.

Voraussetzungen für den Zugang zum Studium in diesem Studiengang sind:
a. der erfolgreiche Abschluss eines Hochschulstudiums im Umfang von mindestens 210 ECTS- Punkten und
b. eine hinreichend einschlägige Berufserfahrung in in Verwaltungen des öffentlichen Sektors von mindestens einem Jahr vor Aufnahme des Studiums.
Besonders qualifizierten Bewerberinnen oder Bewerbern, deren Hochschulabschluss mindestens 180 ECTS- Punkte aber weniger als 210 ECTS- Punkte umfasst, können mit der Auflage, fehlende ECTS-Punkte durch Zusatzleistungen zu erlangen, zugelassen werden. Der Nachweis kann auch durch die Anerkennung von an anderen Hochschulen erbrachten Leistungen oder sonstiger äquivalenter Kenntnisse und Qualifikationen erfolgen.

Master „digitales Verwaltungsmanagement“ ist speziell für den Aufsteig in den höheren Dienst im öffentlichen Sektor

Der höhere Dienst stellt in der Bundesrepublik die höchste Beamtenlaufbahn dar. Der höhere Dienst umfasst die Gehaltsstufen 13 bis 16 TVöD. Mit der Einstiegsbesoldungsgruppe A13 erhalten Beamte die Bezeichnung des Rates, z.B. Studienrat oder Amtsrat. Beamte der Besoldungsgruppe A15 werden als Direktor, Beamte der Besoldungsgruppe A16 als leitender Direktor bezeichnet.

Um in die Laufbahn des höheren Dienstes einsteigen zu können, muss ein Masterabschluss einer Universität nachgewiesen werden. Dieser Master „digitales Verwaltungsmanagement“ ist für diesen Aufstieg konzipiert worden.

Die Lehrveranstaltungen werden parallel zu dem im Studienplan genannten Modulen/Studieninhalten durchgeführt. Dieses Angebot kann nur geschlossen wahrgenommen werden.

Personalmanagement in der öffentlichen Verwaltung oder Dienst, öffentliches Dienstrecht, Human Resource Management (HRM) in public administration and management,

Möchten Sie mehr über den Masterstudiengang Digitales Verwaltungsmanagement wissen?

Dann beraten wir Sie gerne telefonisch oder per E-Mail oder vereinbaren Sie einfach einen individuellen Beratungstermin in der Akademie. Zudem bieten wir Infoveranstaltungen an, bei denen Sie den Studiengang erleben und mit aktuellen Studierenden in Kontakt treten können.

Bewerbung

Schicken Sie Ihre Bewerbung bitte an:

Akademie der Ruhr-Universität gGmbH
– Masterstudiengang Verwaltungsmanagement –
Suttner-Nobel-Allee 4
44803 Bochum

Das Bewerbungsformular für das Studium können Sie ganz einfach auf dieser Seite herunterladen.

Wir freuen uns auf Sie!

Quickfacts

Beratung & Kontakt

Hanna Steppat
Hanna SteppatStudiengangskoordinatorin
Jetzt bewerben

Qualität

Auszeichnung zu einer der besten Weiterbildungsanbieter in Deutschland.

Kooperationspartner

Master in Human resource Management an der Akademie der Ruhr Universität Bochum